Risikobeurteilung / Performance Level

Die Risikobeurteilung ist mittlerweile in fast jeder EU - Richtlinie gefordert und somit für fast jedes Produkt ein "Muss". Sie muss durch den Hersteller oder den Importeur erstellt werden. Sie sollte konstruktionsbegleitend durchgeführt werden, und dies am besten durch ein interdisziplinäres Team aus Mechanikern und Elektrikern.

 

Wie eine Risikobeurteilung vorzunehmen ist, wird durch eine mittlerweile international gültige Norm (DIN EN ISO 12100) geregelt. Gefährdungen müssen in der Risikobeurteilung nachweislich soweit menschenmöglich gemindert werden. 

 

Die Risikobeurteilung hält die verschiedenen Maßnahmen zur Risikominderung in schriftlicher Form fest. Jedes Risiko sollte durch die folgenden Schritte systematisch reduziert werden.

  • 1 Schritt: Inhärent sichere Konstruktion z.B. durch die Anpassung von geometrischen Faktoren oder das Beachten ergonomischer Grundsätze. Auch ein fest montiertes Schutzgitter gehört in diese Kategorie.
  • 2 Schritt: Risikominderung durch technische Schutzmaßnahmen z.B. Trennende Schutzeinrichtungen wie eine überwachte Schutztür. Hierfür muss der sogenannte "PLr = Performance Level required" (Performance Level Soll) ermittelt werden.
  • 3 Schritt: Letzter Schritt, welcher nur nach der Abarbeitung des ersten und zweiten Schrittes gewählt werden darf. Risikominderung durch Benutzerinformation z.B. über Sicherheits- und Warnhinweise in der Betriebsanleitung, Schilder, Signalleuchten etc.
Risikobeurteilung

Konnten Sie das Risiko nicht ausreichend mindern, müssen Sie die Schrittfolge ein zweites Mal durchlaufen.

 

Die Risikobeurteilung ist vor allem ein wichtiger Nachweis für Sie im "Falle des Falles" wenn z.B. ein Unfall mit ihrem Produkt geschehen ist. Sie gehört zu dem Teil der technischen Dokumentation, der von den ermittelnden Behörden (meist Staatsanwaltschaft) eingesehen wird. Über die Risikobeurteilung wird geklärt, ob Sie ihren Pflichten als Hersteller nachgekommen sind und ein "sicheres" Produkt vermarktet haben.

 

Die Erstellung einer Risikobeurteilung erfordert eine große Menge an Informationen, Zeit und Erfahrung. Ist man nicht ständig mit diesem Thema beschäftigt, kann sich vor allem der Zeitaufwand vervielfachen. Durch unsere Zusammenarbeit ersparen wir Ihnen Zeit und Aufwand und ihre Mitarbeiter können sich auf Ihre Hauptaufgabe z.B. das Konstruieren und planen konzentrieren.